Urs Widmer

Urs Widmer, einer der bekanntesten Schweizer Autoren, starb heute im Alter von 75 Jahren in Zürich (siehe NZZ-Artikel). Ich erinnere mich vor allem an sein Theaterstück Top Dogs, in welchem ich 2010 als Schauspieler mitwirkte. Für mich war es die erste Produktion in Zürich in einer anderen Theatergruppe nach vier Produktionen mit dem akitiv. Ein aktuelles Stück war das, es ging um gefeuerte Manager in einem Bewerbungs-Seminar, ein Novum damals zur Wirtschaftskrise. Weiterlesen →

Habe ach! studiert (Studententheater Zürich)

Das StuThe versprach einen Abend frei nach Faust, der sich aber doch nur sehr sporadisch in die freien Szenen aus dem Studentenleben hineingeschlichen hatte. Den roten Faden durch den Abend verkörperte der stets präsente Teufel (Lukas Wallimann), der als Universitätsprofesser einführte und dann auch mal in diesen und mal in jenen Studenten schlüpfte. Der Teufel wollte die Studenten von ihrem geraden Weg des Lernens abbringen, säte Zwietracht in der Bibliothek, weckte den Wunsch nach dem spontanen Wechsel des Studiums, vergällte die Freude an der Forschung, am Arbeits- und Liebesleben und sogar an der Gründung eines eigenen Unternehmens. Weiterlesen →

Friedrich Dürrenmatt: "Der Meteor" (Studententheater Zürich)

Ein interessantes Stück, zugeschnitten auf die Hauptfigur des vergeblich sterben wollenden Literatur-Nobelpreisträgers Wolfgang Schwitter. Dieser, eigentlich schon für tot erklaert, flieht aus dem Krankenhaus in sein altes Atelier, um dort in Ruhe zu sterben. Doch daraus wird nichts, stattdessen zieht er alle Besucher und Umstehenden ins Verderben, sie sterben in seiner Anwesenheit oder erleben, dass ihre Leben zu einem Trümmerhaufen werden. Ich habe mich vor allem auf die Art der Umsetzung konzentriert, welche mich nicht so überzeugte. Weiterlesen →