please (OONA Projekt / Marisa Godoy)

Seit April bin ich im Gessnerallee Backstage-Programm dabei. Das ist eine Kombination aus wöchentlichem Theatertraining und gemeinsamen Vorstellungsbesuchen, durchgeführt von Golda Eppstein. Heute war ich zum ersten Mal in einer regulären Gessnerallee-Aufführung, einer Tanzperformance mit dem Namen please des OONA-Projektes. Nun, ich bin bislang noch nicht so bewandert in der freien Tanz- und Theaterszene, aber durch das Backstage-Programm wird sich das sicherlich in absehbarer Zeit ändern. Das Thema der Tanzaufführung war das grundlegende Bühnendilemma, was tut man da eigentlich, was erwarten die Leute, wie weit geht man. Weiterlesen →

Salon des Arts

Ende vorigen Jahres veranstaltete die Kulturstelle der ETH Zürich ein dreitägiges Kulturfestival, damals anlässlich des 150-jährigen ETH-Bestehens. Damals las ich den Kontrabass und war auch kurzerhand bei der Literatur-Jury eingeplant. Um es kurz zu machen: dieses Jahr war es genau so. Ein Unterschied ist der Name der Veranstaltung, sie heißt jetzt Salon des Arts. Mit dem Brockenhaus konnte ein Sponsor für die salonmäßige Ausstattung des Hauptraums gefunden werden. Und so bot sich dem Besucher beim Eintreten in besagten Raum der Anblick zahlreicher Couch- und Sesselecken, in denen sich Leute unterhielten oder vor sich hin dämmerten. Weiterlesen →

Lindy Hop, 2

Nebel liegt über Zürich, selbst die vielen spitzen Kirchtürme können ihn nicht durchbohren. Am Hauptbahnhof herrscht die stets vorhandene Betriebsamkeit, es geht regelrecht hektisch zu. Ich durchquere die Einkauspassage unter den Gleisen, RailCity genannt. Ich muss zur anderen Seite, wo der imposante Bau des Landesmuseums sich erhebt. Dieses sieht aus wie eine Mischung aus mittelalterlicher Burg und einem Barock-Schloss. Das Schönste von allem hatte es wohl sein sollen, aber gerade deshalb wirkt es auch bemüht. Weiterlesen →

Polyball

Ein großes Ereignis, welches bald ansteht, ist der Polyball. Das gesamte Hauptgebäude der ETH wird zur Tanzfläche, alle möglichen Arten von Musik werden gespielt. Tausende Leute drängen sich auf den Tanzflächen, die Tanzenthusiasten genießen ihre Auftritte, die weniger Begabten sorgen für platte Füße und lustige Rempeleien. Für mich als neu Hinzugezogenen stellt sich natürlich die Frage, mit wem ich zu diesem Ereignis gehen soll. Aber das wird sich hoffentlich noch klären. Weiterlesen →